E-Mail 040 / 300 68 71 0 Anfahrt Kanzlei Facebook Abfindungsrechner Kündigung Abfindung einfach erklärt
★ ★ ★ ★ ★
Über 350 Bewertungen auf ProvenExpert.com
lesen Sie mehr

OLG München zur Zulässigkeit der Berufung

Das Kläger muss sein erstinstanzliches Klageziel weiterverfolgen.

Eine Berufung ist unzulässig, wenn sie allein die Erweiterung oder Änderung der Klage zum Ziel hat. Das OLG München stellte in seiner Entscheidung klar, dass eine Berufung den erstinstanzlich geltend gemachten Anspruch zumindest teilweise weiterverfolgen muss. Verfolgt die Berufung jedoch im Wege der Klageerweiterung allein einen erstinstanzlich nicht geltend gemachten Anspruch, ist sie unzulässig.
 
OLG München, Urteil OLG Muenchen 23 U 1720 17 vom 07.12.2017
Normen: BGB § 133, § 398
[bns]
 

Headoffice Hamburg City

Elbchaussee 16
22765 Hamburg
Tel: 040 / 300 68 71 0
Fax: 040 / 300 68 71 999

Büro City Neuer Wall

Neuer Wall 71
20354 Hamburg
Tel: 040 / 300 68 71 0
Fax: 040 / 300 68 71 999

Büro Hamburg Süderelbe

Aue-Hauptdeich 21
21129 Hamburg
Tel: 040 / 74 21 46 95
Fax: 040 / 74 21 46 94

Büro Landkreis Stade

Ostfeld 11a
21635 Jork
Tel: 040 / 74 21 46 95
Fax: 040 / 74 21 46 94

hmbg-hcht 2024-05-18 wid-153 drtm-bns 2024-05-18
Abmahnung Hamburg, Verschwiegenheitspflicht Hamburg, Rechtsanwalt Aenderungskuendigung Hamburg, Arbeitsrecht Gleichbehandlungsgesetz, Sperrzeit nach Kuendigung Hamburg, Rechtsanwaltskanzlei Hamburg, Schutz vor Diskriminierung, Betriebsverfassungsrecht Hamburg, Anwalt Abfindung Hamburg, Interessenausgleich Hamburg